Alle Beiträge von Fabian Everding

Termine erst wieder ab dem 15. Juli

Liebe Hilfesuchende

aufgrund von bestehenden Terminen und zu erledigenden Aufgaben, unserer jährlichen Erwerbslosen-Konferenz vom 1. bis 3. Juli, sowie unserem anschließenden Urlaub, können wir leider erst wieder ab Montag, dem 15.07. neue Beratungstermine vergeben.

In der Zwischenzeit können Sie sich gerne an unsere Kolleg:innen bei der Reutlinger Arbeiterbildung wenden:

Für Termine bei der Arbeiterbildung in Reutlingen muss zwingend im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. Dazu ist die Arbeiterbildung wie folgt erreichbar:

Telefonisch unter 0 71 21 – 69 59 288 zu folgenden Zeiten:
Montags, Mittwochs und Freitags von 9 – 13 Uhr

Die Arbeiterbildung e.V. (ArBi) finden Sie hier:
Lederstr. 86, 72764 Reutlingen

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wenn Sie keinen dringenden Termin benötigen, können Sie sich gerne wie gewohnt bei uns melden, um neue Termine ab Montag, dem 15. Juli bei uns in Tübingen zu vereinbaren. 

Brezel-Frühstück zur Kommunalwahl

Am 9. Juni sind neben der Europa-Wahl auch die Kommunalwahlen mit Neuwahl der Mitglieder des Gemeinderats und des Kreistags.

Da das Ergebnis dieser Wahlen das Tübinger Leben in den nächsten Jahren bestimmen wird, wollen wir im Vorfeld mehr über das Programm der einzelnen Listen erfahren und haben dazu die Kandidierenden aller demokratischen Listen zum Brezel-Frühstück in die Räume des TAT in der Neckarhalde 40 eingeladen.

Die Reihe beginnt am Mittwoch, 6. Juni mit Willi Bayer von der Tübinger Linken, der aktuell für die Linke-Fraktion im Gemeinderat sitzt.

Das Brezel-Frühstück ist offen für alle Interessierten, beginnt jeweils um 10 Uhr und endet um 12 Uhr. Die Kandidierenden haben jeweils ab 10:30 Uhr die Möglichkeit zunächst sich und ihr Programm vorzustellen, anschließend ist der Raum für Fragen und Diskussion geöffnet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt keinen Konsum voraus. Kaffee gibt es kostenlos, Butterbrezeln sind für jeweils einen Euro erhältlich.

Außer der Reihe findet das Frühstück mit Thomas Unger von der Tübinger Liste in den Räumen des Sozialforums am Europaplatz statt. Thomas Unger ist seit einem Unfall auf einen Rollstuhl angewiesen, weshalb der TAT in Kooperation mit dem Sozialforum Tübingen die barrierefreien Räume des Sozialforums am Europaplatz 3 für das Frühstück am 24. April nutzen wird.

Folgende Termine stehen bereits fest:

• 6. März: Die Linke: Willi Bayer
• 13. März: Die Partei: Samantha Hilsdorf
• 20. März: SPD: Ingeborg Höhne-Mack und Andrea Le Lan

• 3. April: FDP: Anne Kreim, Irene Schuster und Dr. Cristina Popescu
• 10. April: CDU: Rudi Hurlebaus und Lara Buchthal

• 24. April: Tübinger Liste: Thomas Unger
(Wegen Barrierefreiheit in den Räumen des Sozialforums am Europaplatz 3.)

•8. Mai: Klimaliste: Julian Kufferath-Sieberin, Jana Krämer und Ariane Feurer
•15. Mai: Grüne: Pauline Dittmann, Christin Gumbinger, Klaus Kittler

Brezel-Frühstück zur Kommunalwahl

Kommentar zum 15 € Ticket beim „Klimastreik“

Dokumentation des Redebeitrags von Fabian Everding, Sozialberater beim Tübinger Arbeitslosen-Treff e. V., bei der „Klimastreik“-Demo von Fridays for Future und ver.di am Freitag, 1. März 2024 in Tübingen.

„Liebe Leute, ich freue mich, dass ich heute hier beim Klimastreik zu Euch sprechen darf. Ich bin heute hier, weil ich als Sozialberater beim Tübinger Arbeitslosen-Treff arbeite, wo wir in letzter Zeit viel mit dem vergünstigten Deutschland-Ticket zu tun haben.

Bevor ich darauf eingehe, was mir an dem ganzen Prozedere rund um die Einführung dieser Vergünstigung nicht gefallen hat, vielleicht erstmal eine kurze Erklärung über was wir hier sprechen:

Seit dem 1. März, also seit dem heutigen Freitag, können alle Menschen, die ihren Wohnsitz in Tübingen haben und die eine gültige Kreisbonuscard besitzen, für 15 € im Monat mit dem Deutschlandticket unterwegs sein. Diese Kreisbonuscard kann jeder beim Landkreis Tübingen beantragen, der Bürgergeld, Sozialhilfe, Wohngeld, Asylbewerberleistungen oder Kinderzuschlag bekommt.
Schon deshalb kann es sich also lohnen mal über einen Antrag auf Wohngeld nachzudenken, falls Ihr wenig Geld verdient oder falls Ihr bei Euren Eltern wohnt und die nur ein geringes Einkommen haben.

Leider muss ich an der Stelle gleich dazu sagen, dass jeder der „dem Grunde nach“ Anspruch auf BAFöG haben könnte, leider grundsätzlich keinen Anspruch auf Wohngeld hat. Also es geht nicht darum, ob Ihr BAFöG bekommt, es geht darum, ob man für die Ausbildung die Ihr macht BAFöG erhalten könnte. Dann habt Ihr leider Pech gehabt.

Trotzdem gibt es für alle, die zur Schule gehen, eine Ausbildung machen oder einen Freiwilligendienst ausüben die Möglichkeit sich das Deutschlandticket Jugend BW Tübingen zu holen, das Euch dann nur 22 Euro kostet, sofern Ihr nicht älter als 27 seid. Für diejenigen, die eine Kreisbonuscard haben, kostet dieses spezielle Ticket übrigens sogar nur 10 €.

Jetzt mal abgesehen von diesen vielen komplizierten Details: Die Vergünstigung des Deutschlandtickets für Menschen mit geringem Einkommen ist ein wichtiger Beitrag der Stadt Tübingen um die sozial-ökologische Wende voranzubringen. Es reicht nicht, wenn nur einige „Überzeugungstäter“ auf ökologische Verkehrsmittel umsteigen, sondern wir brauchen öffentliche Verkehrsmittel, die sowohl zuverlässig, als auch kostengünstig sind und die sich jeder leisten kann.

Daher ist die Einführung des Deutschlandtickets für 15 € ein wichtiger Schritt, bei dem es umso erstaunlicher ist, dass er vergleichsweise spät kommt, denn eigentlich hatte der Gemeinderat die Einführung dieses Tickets bereits Ende März 2023 beschlossen, also vor fast genau einem Jahr. Zuvor hatten Linke, SPD und Die Fraktion im Gemeinderat gemeinsam den Antrag eingebracht, ein 15 € Ticket für Menschen mit Kreisbonuscard einzuführen. Kommentar zum 15 € Ticket beim „Klimastreik“ weiterlesen

Sozialberatung @Tafel

Alle drei Wochen berät der Tübinger Arbeitslosen-Treff kostenlos in den neuen Räumen des Cafes der Tübinger Tafel in der Eisenbahnstraße 63. In der Parallelstraße zu den eigentlichen Tafel-Räumen, der Hanna-Bernheim-Straße, findet sich der Eingang zum Tafel-Cafe.

Alle drei Wochen berät der Tübinger Arbeitslosen-Treff kostenlos in den neuen Räumen des Cafes der @jungetuebingertafel in der Eisenbahnstraße 63. In der Parallelstraße zu den eigentlichen Tafel-Räumen, der Hanna-Bernheim-Straße, findet sich der Eingang zum Tafel-Cafe.

Dort bieten jede Woche am Dienstagnachmittag Ehrenamtliche kostenlos Kaffee und Süßes an. Und alle drei Wochen sind auch wir ab 15 Uhr vor Ort um Fragen rund um prekäre Arbeit und den Bezug von Sozialleistungen zu beantworten. Wenn es etwas privater sein soll, gibt es dazu extra einen Beratungsraum, in den wir uns für einzelne Gespräche zurückziehen können.

Das nächste Mal trefft Ihr uns am Donnerstag, dem 14. März 2024 ab 15 Uhr im Tafel-Cafe.

Bürgerpreis 2023

Der Tübinger Arbeitslosen-Treff e. V. ist dieses Jahr Preisträger des mit 10.000 € dotierten Preises der Bürgerstiftung Tübingen, der heute in den Räumen der Museumsgesellschaft verliehen wurde.

Darüber freuen wir uns natürlich sehr, denn angesichts steigender Kosten können wir jede Unterstützung gebrauchen. Das zusätzliche Geld wollen wir vor allem für den Neustart unserer sozialen Angebote und zum Ausprobieren neuer Formate verwenden. Doch dazu bald mehr.

Glückliche Preisträger mit Gewinner-Urkunde und Blumen: Fabian Everding (Hauptamtlicher Mitarbeiter) und Karl-Ulrich Gscheidle (Sprecher des Vorstands) vom Tübinger Arbeitslosen-Treff e. V. mit Ingeborg Höhne-Mack (Gemeinderätin der SPD-Fraktion), die dem TAT vorgeschlagen hatte, sich auf den Bürgerpreis zu bewerben.
Glückliche Preisträger mit Gewinner-Urkunde und Blumen: Fabian Everding (Hauptamtlicher Mitarbeiter) und Karl-Ulrich Gscheidle (Sprecher des Vorstands) vom Tübinger Arbeitslosen-Treff e. V. mit Ingeborg Höhne-Mack (Gemeinderätin der SPD-Fraktion), die dem TAT vorgeschlagen hatte, sich auf den Bürgerpreis zu bewerben.