Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Urlaub beim Arbeitslosen-Treff

In der Zeit von Montag, 8. August bis einschließlich Freitag, 19. August 2022 haben wir aufgrund von Urlaub ein reduziertes Angebot.

Beratung gibt es immer Montags, Dienstags und Donnerstags von 9 – 12 Uhr. Dazu bitte zunächst anrufen unter 07071-400648.

Die regulären sozialen Angebote Montags und Dienstags entfallen. Das Empowerment für Frauen findet jedoch am Montag, 15. August von 15 bis 17 Uhr statt. Neue Teilnehmerinnen werden gebeten sich vorab bei Tanja Mahrdt-Wehrmann zu melden: tanja.mahrdt-wehrmann@arbeitslosentreff.de

Das Frühstück findet regulär Mittwochs von 10 – 12 Uhr statt.

Donnerstags findet von 15 – 17 Uhr das soziale Angebot mit Tanja Mahrdt-Wehrmann statt. Boule-Spielen 6 Spiele-Nachmittag im TAT im wöchentlichen Wechsel. Bei Interesse bitte möglichst vorher anmelden.

Clearingstelle Wohnen bei Frühstück plus

Am Mittwoch, 13. Juli 2022 kommt Andrea Feucht von der Clearingstelle Wohnen der Stadt Tübingen um 10:00 Uhr zum Frühstück plus beim Tübinger Arbeitslosen-Treff e. V. (TAT).

Die Clearingstelle Wohnen hilft Menschen bei der Suche nach freiem Wohnraum, die besonders dringend eine neue Bleibe benötigen: Alleinerziehende, Familien, Menschen die aus gesundheitlichen Gründen ihre aktuelle Wohnung verlassen müssen und andere mit dringendem Bedarf. In Kooperation mit privaten Vermietern und den Wohnungsbaugesellschaften vermittelt die Clearingstelle freiwerdende Wohnungen an ihre Zielgruppe.

Bei gutem Wetter findet das Frühstück im Außenbereich vor dem TAT (innerhalb des eingezäunten Bereichs) statt.

Frühstück plus ist eine Veranstaltungsreihe des Tübinger Arbeitslosen-Treffs, bei der sich Interessierte von 10 bis 12 Uhr bei Brezeln und kostenlosem Kaffee mit Gästen aus Politik und Gesellschaft austauschen können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwochs Frühstück mit Tagesticket

In unserem Wohnzimmer im ersten Stock bieten wir jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr unser Brezel-Frühstück an, bei dem es in erster Linie um den gegenseitigen Austausch geht. Dabei freuen wir uns natürlich immer über neue Gesichter.

Für alle unsere sozialen  Angebote gelten die 2G+-Regeln:
Sie sind genesen oder vollständig geimpft oder haben darüber einen Nachweis. Bitte zeigen Sie uns Ihren Nachweis unaufgefordert vor und kommen Sie mit einer FFP2-Maske. Die Maske soll Mund und Nase vollständig bedecken.

Zusätzlich benötigen Sie einen tagesaktuellen Schnelltest, damit wir risikofrei nebeneinander sitzen können.

Den Schnelltest bekommt man zum Beispiel kostenfrei am Haagtorplatz bei der Teststation von KME (www.coronatest-tuebingen.de). Allerdings wird man dort nur bedient, wenn man bereits einen QR-Code mit den eigenen Daten mitbringt. Diesen QR-Code kann man entweder online erzeugen und ausdrucken oder man generiert ihn auf dem Smartphone und speichert den Code auf dem Handy ab. Zusätzlich muss man sich ausweisen können, also Personalausweis oder Reisepass nicht vergessen.

Wer keinen QR-Code erzeugen und mitbringen kann, weil er kein Smartphone und auch keinen Drucker hat, der muss im Vorfeld einen Termin vereinbaren und braucht dann vor Ort am Haagtorplatz nur noch seinen Ausweis: https://mein-termin.org/tv/27682

Das Ergebnis liegt üblicherweise 15 Minuten später vor, man muss also nicht vor Ort warten, sondern kann schonmal durch den Fahrradtunnel zum TAT laufen. Ihr erhaltet als Bestätigung für den Test einen QR-Code, den wir dann hier in der Neckarhalde scannen. Spätestens dann erfahrt Ihr, ob Ihr positiv oder negativ seid.

Die Kosten fürs Frühstück werden auf alle Teilnehmer:innen umgelegt. Beim reinen Brezel-Frühstück kostet eine Brezel pauschal einen Euro, Kaffee und Butter sind in dem Fall kostenlos.

TAT-Frühstück im Außenbereich
Schnappschuss vom TAT-Frühstück im Außenbereich im Sommer 2021

kostenlose Energiesparpakete

Energiesparpakete für finanzschwache HaushalteDie Stadt Tübingen verschenkt am Montag, 14. März 2022 von 10 bis 13 Uhr, sowie am Mittwoch, 16. März 2022 von 16.30 bis 18.30 Uhr, im Rathaus am Marktplatz Energiesparpakete an KreisBonusCard-Inhaberinnen und -Inhaber.

Abholen kann man sie bei Vorlage einer KreisBonusCard. Ziel der Aktion ist es, finanzschwache Haushalte beim Energiesparen zu unterstützen. Eine LED-Lampe spart gegenüber einer herkömmlichen Glühlampe rund 80 Prozent der Energie und Kosten ein. Schaltbare Steckdosenleisten verhindern unnötige Standby-Verluste.

 

Geschichte des Tübinger Arbeitslosen-Treffs

avatar
Fabian Everding
avatar
Gaby Wülfers

Die erste Folge unseres Podcasts ist ein Gespräch mit der langjährigen Hauptamtlichen des Tübinger Arbeitslosen-Treffs Gaby Wülfers. Im Gespräch mit Fabian Everding, der 2016 ihre Stelle beim TAT in Tübingen übernommen hat, erinnert sie sich an die Geschichte und Entwicklung nicht nur des Tübinger Arbeitslosen-Treffs, sondern auch des landesweiten LAGALO-Netzwerks, in dem Arbeitslosen-Zentren in ganz Baden-Württemberg organisiert sind.

Unser Podcast wird finanziell unterstützt durch den Gewinnsparverein bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg e.V..

Schöne Feiertage

Liebe Freund:innen und Unterstützende,

die Pandemie hat das Leben unseres Vereins stark verändert. Trotzdem geht es weiter! Seit Mitte des Jahres haben wir mit Tanja Mahrdt-Wehrmann eine neue Kollegin im Team und unser Vorstand wurde gerade erst bei der Mitgliederversammlung bestätigt.

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Arbeit bislang unterstützt haben und hoffen auch für das kommende Jahr auf eine angenehme Zusammenarbeit.

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen Karl-Ulrich Gscheidle, Peter Ott, Klaus Rahlf, Matthias Möhring-Hesse, Horst Haar,, Holk-Rainer Hinz (Vorstände),
Tanja Mahrdt-Wehrmann, Thomas Mehlfeld und Fabian Everding (Mitarbeitende)

PS: Wir haben jetzt einen Podcast. Hört doch einfach mal rein!

Photo von der Outdoor-Adventsfeier des TAT
Das Bild ist bei der (pandemie-bedingten) Outdoor-Adventsfeier des TAT am 13. Dezember vor der Eberhardsgemeinde entstanden.

Umweltstudie

Letztes Jahr hat der Tübinger Arbeitslosen-Treff den Jury-Preis beim Umweltpreis der Stadtwerke Tübingen gewonnen. Mit einem Projekt, das eine Ehrenamtliche an uns herangetragen hatte: Annette Mura wollte mit einer kleinen Studie herausfinden, wie es um die CO2-Bilanz von Menschen im Bezug von ALG II Leistungen bestellt ist.

Wir haben den Preis gewonnen und inzwischen ist auch die Studie fertig. Sie kann hier als PDF heruntergeladen werden:
Annette Mura: Der CO2-Fußabdruck von ALG II-Empfänger*innen im Landkreis Tübingen (PDF) 

Hier eine kurze Zusammenfassung der Studie aus der Feder der Autorin:

Aufgrund eines niedrigen Konsumverhaltens, kleinem Wohnraums, wenigen Reisen und weiterer Aspekte vermutete ich, dass Personen mit ALG II-Bezügen eine vergleichsweise gute Umweltbilanz aufweisen. Dieser Vermutung bin ich im Rahmen einer empirischen Untersuchung im Landkreis Tübingen nachgegangen, indem ich Personen mit ALG II – Bezügen zu ihrem Konsumverhalten befragt und gemeinsam mit ihnen ihren CO2-Fußabdruck ermittelt habe. Es zeigte sich, dass diese Personengruppe zwar aufgrund starker Budgetbeschränkungen bereits vergleichsweise umweltfreundlich lebt, sich aber eine stärkere Integration in die aktuelle Klimadiskussion wünschen und ihren geringen Konsum gerne zusätzlich umweltfreundlich gestalten würde.

PM: Kandidat:innen zur Bundestagswahl

Sozialpolitische Fragen stehen im zweiten Jahr der Corona-Krise stärker im Fokus als bei vergangenen Bundestagswahlen, denn die Zahl der Menschen, die zumindest vorübergehend staatliche Hilfen benötigen, hat sich durch Kurzarbeit und Stellenabbau deutlich erhöht. Dennoch gibt es wenige Veranstaltungen, die den Fokus speziell auf sozialpolitische Themen richten.

Daher führt der Tübinger Arbeitslosen-Treff im Vorfeld der Bundestagswahl Einzelgespräche mit den Direkt-Kandidat:innen der großen demokratischen Parteien im Wahlkreis Tübingen. Was in der Vergangenheit vor wichtigen Wahlen als Frühstück mit Abgeordneten stattfinden konnte, wird dieses Jahr online stattfinden, jeweils begrenzt auf eine Stunde.

Zum Einstieg bringt der Kandidat ein kleines Gedicht oder einen kurzen Text mit, der ihm etwas bedeutet. Dann ist Zeit für eine knappe Darstellung der Person und der sozialpolitischen Kernpunkte. Im Anschluss ist der virtuelle Raum für Fragen aus dem Publikum geöffnet. Dazu können Interessierte direkt per Zoom an der Übertragung teilnehmen oder aber ihre Fragen als Kommentar bei YouTube stellen, wo der Stream auch nach der Veranstaltung noch zu sehen sein wird. Vorab werden Fragen unter der Adresse wahl@arbeitslosentreff.de gesammelt.

Den Anfang der Reihe macht Julian Grünke von der FDP am kommenden Mittwoch, dem 23. Juni um 18 Uhr. Die Links zur Teilnahme werden rechtzeitig vorher unter www.arbeitslosentreff.de auf der Homepage des Tübinger Arbeitslosen-Treffs zu finden sein.

Folgende Termine finden statt:
• Mittwoch, 23. Juni, 18 Uhr: Julian Grünke (FDP)
• Mittwoch, 30. Juni, 18 Uhr: Chris Kühn (Grüne)
• Mittwoch, 21. Juli, 18 Uhr: Heike Hänsel (Linke)
• Donnerstag, 22. Juli, 17 Uhr: Annette Widmann-Mauz (CDU)
• Mittwoch, 28. Juli, 18 Uhr: Martin Rosemann (SPD)